Ausbildung Erzieher*in
praxisintegriert (PIA)

Voriger
Nächster

Erzieher*innen werden gebraucht

Immer mehr Kinder benötigen aufgrund der Berufstätigkeit beider Elternteile einen Kitaplatz. Die Pandemie hat dabei noch einmal in den Fokus gerückt, wie sehr der Beitrag von Erzieher*innen geschätzt und gebraucht wird. Denn neben der Betreuung brauchen Kinder auch gezielte Förderung bei der Entwicklung. Jeden Tag leisten die Erzieher*innen in den Kitas hervorragende und kindgerechte Arbeit, um den Nachwuchs dabei zu unterstützen. Aus diesem Bedarf heraus ergeben sich für die künftigen Erzieher*innen drei wichtige Säulen, die während der praxisintegrierten Ausbildung zum/zur Erzieher*in (PIA) erlernt werden: Bildung – Betreuung – Erziehung.

Werde Zukunftsgestalter*in –
mit der praxisintegrierten Ausbildung zum/zur Erzieher*in (PIA)

Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Diese Zukunft gestaltest du als Erzieher*in aktiv mit. Durch aufmerksame und geschulte Beobachtung erfassen Pädagog*innen den individuellen Entwicklungsstand der Kinder und sorgen für eine anregende Umgebung. Als einfühlsame Interaktionspartner*innen begleiten und bereichern sie die Kinder in ihren Bildungsprozessen.

Qualifizierte Fachkräfte sind in vielen Bereichen gefragt: in Kita und Hort, Kinder- und Jugendhäusern, Jugendwohngruppen, der Behindertenhilfe, bei der freizeitpädagogischen Arbeit und vielem mehr.

Durch die hohe Nachfrage an pädagogischem Personal wie Erzieher*innen sind auch die Gehälter in den vergangenen Jahren entsprechend gestiegen. Je nach Träger wird nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVÖD) oder daran angelehnt bezahlt. Dieser wird regelmäßig neu verhandelt. So profitieren auch Fachkräfte in der Pädagogik von regelmäßigen Gehaltserhöhungen.

Ein krisensicherer Arbeitsplatz mit vielen Vorteilen. Und: Ein breites Angebot an beruflichen Fortbildungsmöglichkeiten eröffnet dir Wege, dich fachlich zu spezialisieren oder auch um Führungsaufgaben zu übernehmen.

  • Dauer: Die Ausbildung dauert drei Jahre.
  • Voraussetzungen: Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss. Hinzu kommen weitere, qualifizierende Bausteine, z.B. das Einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik, eine branchenfremde Berufsausbildung oder das Abitur. Details erfährst du in diesem Dokument.
  • Start: Die Ausbildung startet jeweils am 1. September eines Jahres.
  • Abschluss: Du erhältst den Abschluss, sobald du die Abschlussprüfungen, die Facharbeit und das Kolloquium (Fachgespräch) bestanden hast und die Praxiszeiten nach den drei Jahren vollständig sind.
  • Hochschulzugang: Mit dem Erreichen der staatlichen Anerkennung erhältst du zudem eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. Damit kannst du derzeit an allen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg ein Studium beginnen. (vgl. 58 Absatz 2 Nummer 5 des Landeshochschulgesetzes)
  • Theorie- und Praxisphasen: Du schließt einen Schulvertrag mit der FDFP – Freie Duale Fachakademie für Pädagogik und einen Ausbildungsvertrag mit einer elementarpädagogischen Einrichtung ab. Denn Theorie und Praxis wechseln sich ab. Zum Zeitpunkt der Bewerbung an der FDFP muss der Vertrag noch nicht vorliegen. Gern unterstützen wir dich bei der Suche nach einer geeigneten Praxisstelle bei unseren Kooperationspartnern oder bei einem element-i Kinderhaus.
  • Standorte: Die FDFP gibt es an drei Standorten: Stuttgart, Fellbach und Karlsruhe.
  • Vergütung: Du erhältst von deiner Praxisstelle eine Ausbildungsvergütung. Die Höhe wird durch den Träger festgelegt. In manchen Fällen ist diese an den Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) gebunden.
  • Schulbeitrag: Du bezahlst einen monatlichen Beitrag zum Schulbetrieb, der jährlich um rund 4% angepasst wird. Dieser beträgt im Schuljahr 2021/22: 50,00 Euro, im Schuljahr
    2022/23: 52,00 Euro und im Schuljahr 2023/24: 54,00 Euro monatlich. Teilweise wird
    der Beitrag vom Träger der Praxisstelle übernommen.
  • Unterstützung: Die Ausbildung ist von der Agentur für Arbeit anerkannt. Schüler*innen können unter bestimmten Voraussetzungen Unterstützung erhalten. Nähere Informationen erhältst du bei der Agentur für Arbeit.

    Du möchtest Infos aus erster Hand von Dozent*innen und Fachschüler*innen? Besuche einen unserer Infoabende. Oder du rufst uns einfach unter der Tel.-Nr. 0711-656960-921 an oder schreibst uns eine E-Mail an fachschule@fdfp.de.

Infotermine

Stuttgart, Fellbach & Karlsruhe

Hast du Fragen?

Sprich uns einfach an!
Tel.: +49 (0) 711 656960-921
E-Mail: fachschule@fdfp.de

Bewerbung für die Ausbildung Erzieher*in (PIA)

Standort - Schritt 1 von 5